Sonntag, 7. Juli 2019
Rentnerisches Akrützel: Jenas führende Seniorenzeitung
Seniorenakrützel-Schwein

Hier sind Sie richtig, wenn Sie nach dem Senioren-Akrützel oder "Rentnerisches Akrützel" googeln. Die Jenaer Studentenzeitung heißt zwar zufällig auch Akrützel, aber bis auf das A4-Format gibt es keine Überschneidungen.

Mehr Online wird es nicht geben.

Die Pilotnummer ist gedruckt und verteilt.

Und ab Anfang nächsten Jahres erscheint das Senioren-Akrützel alle drei Wochen, ausgenommen Sommerpause und Weihnachtspause.
Die Auflagenhöhe beträgt 5.000 Exemplare, die der Pilotnummer sogar 6.000.
Alle Arbeit an der Hefterstellung geschieht ehrenamtlich.
Anregungen und Aufregungen oder Bestellung der aktuellen Ausgabe als PDF an:
Senioren-Akruetzel(ad)gmx.de
(das (ad) steht für @)
oder 0175-240 61 81.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit
Bernd Zeller, leitender Praktikant,
Anja Scholl, Objektleiterin




aktuelle Nummer



Diese oder die jeweils neue Ausgabe in PDF-Form darf gerne weitergesendet werden an alle, die daran Freude haben könnten.
Und die sind natürlich ebenso gebeten, es weiterzumailen, bis in Jena alle Senioren im Durchschnitt eins haben.

Wer sich das Heft zum Lesen ausdrucken möchte, kann auch ein PDF in Druckauflösung bestellen.

Wichtiger Hinweis: Geworben werden kann. Und muss.
Es ist aber kein Anzeigenblättchen. Nur zwei Seiten Werbung für die Einspielung der Kosten sind vorgesehen.


Nur hier: die regelmäßig wechselnde Skizze:


Skizze

... comment

 
Gibt es Seniorenrabatt? Ich könnte meinen Ausweis von der Deutschen Rentenversicherung vorlegen. Müsste allerdings etwas suchen.

... link  

 
Darüber
lässt sich reden. Berliner Dokumente müssen gesondert bestätigt werden.

... link  

 
Zusendung per Post
ist aus Portogründen leider nicht möglich.

... link  

 
Falls jemand
beim Austeilen helfen möchte?
Wäre zu spät, ist ausgeteilt.

... link  


... comment
 
Aus einem Leserbrief
Zitat:
... daß man in heutigen Zeiten von einer Zeitung noch positiv überrascht
werden kann, hätte ich bis gestern nicht geglaubt. Ich weiß nicht, wann
ich zuletzt eine Zeitung vom ersten bis zum letzten Blatt (amüsiert)
gelesen habe.

Nun bin ich gespannt, ob es eine zweite und dritte Ausgabe geben wird,
ehe man Ihnen den Hahn zudreht, sind die Inhalte doch nachgerade
subversiv zu nennen. Um das zu erkennen und zu verstehen, muß man
allerdings wirklich schon UHu (über 50 und unter Hundert) und in der DDR
sozialisiert worden sein. Keine Transgender-ProtagonistIn, die sich
ausschließlich von veganem Mondwasser ernährt (Rezept inklusive), auch
keine TierschützerIn die bei ALDI Tiefkühlhähnchen reanimiert, überhaupt
nix, was "ein Zeichen setzt" oder "Mut machen" könnte, keine Rubrik,
"was wir wissen und was wir nicht wissen" (natürlich in einfacher
Sprache und rechtschreibreformiert) und was am Schlimmsten ist: 16
Seiten ohne kollektiven Kotau vor Greta!!! Das ist ja fast so
unglaublich, wie eine Ausgabe des ND ohne Bild von Erich Honecker. Die
älteren Jahrgänge werden sich noch erinnern.

... link  


... comment